IGP Jugend debattiert

Cilian im Finale

Am 2. März fand am Lise Meitner Gymnasium in Leverkusen das Regionalverbundfinale von „Jugend debattiert“ statt. Dort traten neben der IGP auch das Freiherr von Stein Gymnasium in Leverkusen, die Kaiserin Augusta Schule aus Köln, die Kaiserin Theophanu Schule Köln, das Aggertal-Gymnasium Engelskirchen, das Paul Klee Gymnasium in Overath, das Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald und das Friedrich Wilhelm Gymnasium Köln an. Qualifiziert hatten sich im schulinternen Finale unserer Schule für den Wettbewerb in der Sekundarstufe 1 Cilian Petschelt.  Beim Wettbewerb für die Sekundarstufe 2 traten Nils Holz und Bendix Lennerts an. Aufgrund von Corona gab es diesmal nur eine Qualifikationsdebatten, weniger Teilnehmer und keine Zuschauer. Unsere Teilnehmer überzeugten alle drei. Cilian kam sogar in das Finale der besten 4 Schülerinnen und Schüler.

Zusätzlich zeichneten sich zwei Schüler des Jahrgangs 11 (Leion Siersleben, Phinneaus Hülsebusch) aus, da sie bei den verschiedenen Debatten in der Jury saßen und kompetente Urteile zu den Debatten lieferten.

Im Finale der Sek. I wurde folgendes Thema debattiert: „Soll der Verkauf von Spielzeugwaffen an Kinder verboten werden?“ Cilian gewann das Finale und wird nun die IGP und der Regionalverbund am 5. April in Oberhausen beim NRW Finale vertreten. Viel Glück, Cilian!