Logo IGP Intergrierte Gesamtschule PaffrathSchulabschlüsse an der IGP

Gemäß des Konzepts der Integrierten Gesamtschule können die Schülerinnen und Schüler an der IGP die Abschlüsse gemäß AO-SF und alle gleichwertigen Abschlüsse des dreigliedrigen Schulsystems erwerben:

Sekundarstufe I

Förderschulabschluss nach
zehn Schulbesuchsjahren

Hauptschulabschluss nach Klasse 9 am Ende der Jahrgangsstufe 10

Für die Vergabe der Abschlüsse gilt die Ausbildungsordnung Sonderpädagogische Förderung (AO-SF) als Ausbildungsverordnung
für Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf LE


Hauptschulabschlüsse

Hauptschulabschluss nach Klasse 9

Hauptschulabschlüsse nach Klasse 10

Mittlerer Schulabschluss – Fachoberschulreife / FOR (ehemals “Realschulbschluss”/ “mittlere Reife”)

Fachoberschulreife mit Qualifikation /FOR – Q
berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe









Für die Vergabe der Abschlüsse gilt die APO-SI als Ausbildungsverordnung für die Klassen 5-10 aller Schulformen







Sekundarstufe II

Fachhochschulreife – schulischer Teil (Fachabitur)

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)


Für die Vergabe der Abschlüsse gilt
die APO GOSt gleichwertig zum
Gymnasium


Abschlüsse gemäß APO-SI

Die Erlangung der jeweiligen Abschlüsse in der Sekundarstufe I der Gesamtschule ist wesentlich durch die Anzahl der E-/ G-Kurse und das allgemeine Notenbild geprägt, wobei den Noten in den differenzierten Fächern und in dem WP-Fach als weiterem Hauptfach in der Regel eine besondere Bedeutung bei der Erteilung des jeweiligen Schulabschlusses zukommt.

Übersicht über die Fachleistungsdifferenzierung an der IGP

ab Jahrgang 7Differenzierung in Erweiterungs- und Grundkurse in dem Fach Englisch
ab Jahrgang 8 Differenzierung in Erweiterungs- und Grundkurse im Fach Mathematik
ab Schuljahr 2021/ 2022 ab Jahrgang 7
ab Jahrgang 9Differenzierung in Erweiterungs- und Grundkurse in den Fächern Deutsch und Chemie

Die Zuweisung erfolgen nach dem jeweiligen Leistungsstand durch die Zeugniskonferenzen, die auch bis zum Ende des 9. Schuljahres Umsetzungen beschließen können.

Allgemeine Schullaufbahnberatung
Neben speziellen Informationsveranstaltungen erfolgt die allgemeine Schullaufbahnberatung auf Pflegschaftsabenden der Klassen und in
Einzelfallberatung nach Terminvereinbarung durch

  • Klassenleitungen
  • Sonderschullehrerinnen bzw. Sonderschullehrer
  • Beratungslehrerinnen bzw. Beratungslehrer
  • Abteilungsleitungen

als ständige Ansprechpartner/innen.

Mindestanforderungen zu den einzelnen Schulabschlüssen

AbschlüsseFächergruppe I
„Hauptfächer“
Fächergruppe II
übrige Fächer
Hauptschulabschluss
nach Klasse 9

vergeben
  • mit Versetzung in
    die Jahrgangsstufe 10 im
    Regelschulbereich

oder
  • beim
    Förderschwerpunkt
    „Lernen“ am Ende
    der Jahrgangsstufe
    10
„Hauptfächer“ = Deutsch, Mathematikalle übrigen Fächer (inkl. Englisch)
  1. Fall: Deutsch/ Mathematik – ausreichend

  2. Fall: Deutsch/ Mathematik – 1 x mangelhaft
    1 x ausreichend

  3. Fall: Deutsch/ Mathematik – ausreichend
    Grundkurse reichen aus.

Bei der Vergabe des HA 9 gelten keinerlei Ausgleichsregelungen.
  1. Fall: alle übrigen Fächer ausreichend

  2. Fall: alle übrigen Fächer – 1x Minderleistung
    Rest ausreichend

  3. Fall: alle übrigen Fächer – 2 x Minderleistung
    Rest ausreichend
Hauptschulabschluss
nach Klasse 10

„Hauptfächer“ = Deutsch, Mathematik, Schwerpunktfach Arbeitslehre,
Naturwissenschaften

Arbeitslehre - An der IGP können die Schülerinnen und Schüler für das 10. Schuljahr zwischen Technik, Hauswirtschaft und Wirtschaft wählen.
Der bilinguale Englisch-Kurs wird in seinem Bildungsgang im Bereich der
Arbeitslehre im Fach „Business English“ unterrichtet.
Naturwissenschaften – Kombinationsnote aus den Fächern Biologie, Physik und Chemie

alle übrigen Fächer (inkl. Englisch)
  1. Fall: Hauptfächer – ausreichend

  2. Fall: Hauptfächer – 1 x mangelhaft
    3 x ausreichend

  3. Fall: Hauptfächer – ausreichend

Grundkurse reichen aus.

Bei der Vergabe des HA 10 gelten keinerlei Ausgleichsregelungen
  1. Fall: alle übrigen Fächer ausreichend

  2. Fall: alle übrigen Fächer – 1x Minderleistung
    Rest ausreichend

  3. Fall: alle übrigen Fächer – 2x Minderleistung
    Rest ausreichend

Mittlerer
Schulabschluss -
Fachoberschulreife
(FOR)


Voraussetzung:
Zwei Erweiterungskurse
aus den Fächern
Deutsch, Mathematik,
Englisch oder Chemie
„Hauptfächer“ = Deutsch, Mathematik, Englisch, Wahlpflichtfach

zwei E-Kurse - ausreichend (D/ E/ M/ CH- aus Fächergruppe II)
zwei G-Kurse - befriedigend (D/ E/ M/ CH- aus Fächergruppe II)
WP - ausreichend
Chemie und alle übrigen Fächer
übrige Fächer - zwei Fächer befriedigend,
Rest ausreichend
Maximale Ausgleichsmöglichkeiten:
  1. Fall: eine Minderleistung um eine Notenstufe in der Fächergruppe I mit Ausgleich aus der Fächergruppe I (eine Notenstufe in einem Fach
    besser als erforderlich)
  2. Fall: Fächergruppe I entspricht den Mindestanforderungen (s.o.)


  1. Fall: eine Minderleistung um zwei Notenstufen, Rest entspricht den Mindestanforderungen (s.o.)

  2. Fall: eine Minderleistung um zwei Notenstufen, eine weitere Minderleistung um eine Notenstufe mit Ausgleich, Rest entspricht den Mindestanforderungen (s.o.)
Berechtigung zum
Besuch der
gymnasialen Oberstufe
= Versetzung in die
Jahrgangsstufe 11
(FOR mit Q)



Voraussetzung:
drei Erweiterungskurse
aus den Fächern
Deutsch, Mathematik,
Englisch oder Chemie
„Hauptfächer“ = Deutsch, Mathematik, Englisch, Wahlpflichtfach

drei E-Kurse - befriedigend (D/ E/ M/ CH- aus Fächergruppe II)
G-Kurs - gut (D/ E/ M/ CH- aus Fächergruppe II)
WP - befriedigend
Chemie und alle übrigen Fächer
übrige Fächer - befriedigend
Maximale Ausgleichsmöglichkeiten:
  1. Fall: eine Minderleistung um eine Notenstufe in der Fächergruppe I mit Ausgleich aus der Fächergruppe I (eine Notenstufe in einem Fach
    besser als erforderlich)

  1. Fall: drei Minderleistungen:
    1 x um zwei Notenstufen
    2 x um eine Notenstufe –
    Rest entspricht den Mindestanforderungen
    (s.o.)
    alle Minderleistungen müssen mit „guten“
    Leistungen in anderen Fächern jeweils ausgeglichen werden,
    Eine Note kann grundsätzlich nur einmal zum Ausgleich herangezogen werden.