Arnulf Rating wollte eigentlich nur die Zeitungen zum Altpapier bringen. Aber dann bleibt er doch an einer dummen Schlagzeile hängen. Was kommt nach Corona? Transplantation von Schweineherzen? Affenpocken? Krieg? Wer dreht am Gashahn? Am Jahresanfang hat es noch keiner gewusst.

Das Karussell dreht sich. Schnell. Schneller. Zirkus. Immer wieder überraschend wird eine Sensation nach der anderen präsentiert. Berlin ist unsere Manege. Die Clowns wechseln. Der Zirkus bleibt der gleiche. Hier spielt die Musik. Es geht immer schneller nach oben. Und noch schneller wieder runter. Geld fehlt überall. Aber andererseits ist genügend davon da! Es wird einfach nachgedruckt.

Menschen, Viren, Mutationen – ständig aktualisiert!

Sind das die neuen goldenen Zwanziger Jahre? Mit Tanz auf dem Vulkan und Inflation? Der Mann mit dem Koks ist jedenfalls auch wieder dabei. Es geht heiß her. Wir reden darüber. In den Talkshows. Die Moderatorinnen geben die Dompteusen mit ihren gemischten Raubtiergruppen von Mietmäulern. Der Löwe brüllt, das Publikum ist fasziniert oder gelangweilt – aber es bleibt dran.

Arnulf Rating kennt sich aus: Er lebt in Berlin – und er gehört zur Risikogruppe. In seinem Programm nimmt er uns mit auf den Parforceritt durch die Manege. Mit Tempo und hohem Unterhaltungswert brilliert hier eine der dienstältesten scharfen Zungen des Landes. Unterhaltung mit Haltung. Gerade, wenn es stürmisch wird. Der Anspruch bleibt: die Menschen oben mit erweitertem Bewusstsein und unten mit nasser Hose aus dem Theater zu entlassen.

ARNULF RATING hat Kabarettgeschichte geschrieben: seit 1977 mit den „3 Tornados“, nach der Einheit ab 1990 mit dem „Reichspolterabend“ und im neuen Jahrtausend mit dem jährlichen „Politischen Aschermittwoch“ in Berlin. Neben zahlreichen eigenen Kabarettprogrammen ist er auch als Veranstalter und Moderator von Festivals tätig, zum Beispiel bei den internationalen Wortkunstfestivals „Maulhelden“ und dem Revue-Programm „Der Blaue Montag“. Er ist in allen einschlägigen TV-Formaten zu Gast, besonders gern in der ZDF-„Anstalt“. Außerdem schreibt er regelmäßig Kolumnen und auch Texte für Kollegen. Seine wirkliche Leidenschaft gehört aber der lebendigen Aktion auf der Bühne. Wenn er den Koffer voller Zeitungen öffnet und seine Salven mit irrwitzigen Wortkaskaden ins Publikum feuert, ist klar: Die älteste Rating-Agentur in Deutschland schlägt wieder gnadenlos zu.

Arnulf Rating wurde 1951 in Mülheim/Ruhr geboren und lebt seit 1972 in Berlin. Er ist verheiratet und hat drei mittlerweile erwachsene Kinder.

Corona Virus

Alle Vorstellungen finden mit nahezu vollständigen Sitzplatzangebot statt, die Maskenpflicht entfällt. Ihre Gesundheit liegt uns ganz besonders am Herzen, daher möchten wir Sie bitten, bei Erkältungssymptomen auf den Besuch zu verzichten. Ob Sie eine Maske tragen, bleibt Ihnen selbst überlassen. Wir empfehlen das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in der IGP sowie am Sitzplatz während des Abends.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

in der IGP am Freitag 04.11. 2022 um 20 Uhr, Einlass wie immer um 19 Uhr

Das neue 20 jährige Jubiläumsprogramm für 2022/2023 ist nun fertig:

Bisher stehen fest: 

16.9. 2022 Mathias Richling/ 4.11. 2022  Arnulf Rating/ 7.12. 2022 Jürgen Becker (hat im Dezember vor 20 Jahren „Kabarett an der IGP“ eröffnet) 18.03.23 Anni Hartmann / 12.5. 2023 Köbes Underground .