Projektbeschreibung

Am Lern- und Gedenkort Jawne in Köln wird die Geschichte des Jüdischen Gymnasiums Jawne von 1919 bis 1942 lebendig gehalten. Die Teilnehmenden erhalten am historischen Ort u.a. anhand von Zeitzeugenberichten und Dokumenten Einblick in die Geschichte der jüdischen Schüler*innen, in die Auswirkungen der antijüdischen Gesetze auf ihren Alltag und in die Rettungsgeschichte durch die sog. Kindertransporte nach England. Ergebnisse bringen die Teilnehmenden als kurzen Beitrag in die Gedenkstunde ein, an der auch Bürgermeister, Synagogengemeinde, Kirchen und andere beteiligt sind.

Infos

Projektleiter

Herr Lemaire,
Lern- und Gedenkort Jawne