Projektbeschreibung

Projektbeschreibung: In diesem Workshop soll gezeigt werden, dass mit der Befreiung von Auschwitz noch lange nicht alles vorbei war. Der Krieg sollte noch einige Monate dauern und die befreiten KZ-Häftlinge konnten noch nicht Hause. Eine lange Odyssee durch halb Europa beginnt und das oft zu Fuß. Die Bahntrassen waren zerstört, genauso wie die Straßen. Der Weg nach Hause war leidvoll; wo sie auch ankamen erfuhren sie oft Ablehnung. Schließlich kamen sie an ihr Ziel, doch konnte man diese Ziele noch Heimat nennen? Konnte man tatsächlich zurück ins einst nationalsozialistische Deutschland, ins einst faschistische Italien (nur um zwei Beispiele zu nennen) zurückkehren und diese Länder als Heimat bezeichnen? Viele entschieden sich dagegen, andere blieben. Auf diesen Menschen lag eine enorme psychische Last; einige wurden in den Selbstmord getrieben.

Projektleitung

Herr Ruina